Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige

Spitäler – Wettbewerb oder Staatsregime?

ExpertInnen: Heidi Hanselmann, Holger Baumann

Die Spitäler müssen sich heute in einem Wettbewerb behaupten. So will es das Gesetz. Ineffiziente Spitäler sollten geschlossen werden. Dies stösst bei der Bevölkerung auf breiten Wiederstand.

Aufgrund der Spitalplanung bestimmen Kantone, welche Spitäler notwendig sind zur Versorgung der Bevölkerung. Diese werden entsprechend auch finanziell vom Kanton getragen. Doch nicht überall sind die Spiesse gleich lang, denn die Spitäler werden kantonsübergreifend nicht einheitlich finanziert. Privatspitäler fordern, dass für alle Spitäler der Schweiz gleiche Rahmenbedingungen gelten. Gegenüber den öffentlichen Spitälern haben Privatspitäler den Vorteil, dass sie nicht den politischen Werdegang durchlaufen müssen und so viel Zeit einsparen. Die Spitallandschaft muss sich verändern, damit sie langfristig den Anforderungen genügt und bezahlbar bleibt.

In der Sendung praxis gsundheit «Spitäler – Wettbewerb oder Staatsregime?» diskutiert David Staudenmann mit Heidi Hanselmann, Holger Baumann und Thomas Straubhaar.

Wettbewerb schafft Qualität

Thomas Straubhaar

Februar 2015

 

Unsere Beiträge bieten Ihnen hochwertige und verlässliche Informationen. Dafür stehen namhafte Expertinnen und Experten, sowie die journalistische Sorgfalt eines erfahrenen TV-Teams.

ExpertInnen:
Heidi Hanselmann, Regierungspräsidentin und Gesundheitsdirektorin Kanton St. Gallen
Holger Baumann, Vorsitzender der Geschäftsleitung vom Inselspital Bern
Moderation:
David Staudenmann, CEO und Mitinhaber santémedia AG, Moderator medizinischer und gesundheitspolitischer TV-Sendungen
Produktion:
Amanda Epper, Leiterin Produktion
Herausgeber:
santémedia AG, Bern, spezialisiert auf Kommunikation im Gesundheitswesen, realisiert seit 2001 eigene, redaktionelle medizinische und gesundheitspolitische TV-Sendungen und ist in der Schweiz Marktführerin in diesem Bereich.
Beitrag erstellt:
12.02.2015
Letzte Überprüfung:
16.02.2022

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.