Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige
Augen  •  Medizin

Katarakt OP – Wie man Grauen Star heute operiert!

Mit 40 – 60’000 Operationen pro Jahr gilt die Operation des Grauen Stars als häufigste OP in der Schweiz. Durch die Überalterung nimmt die Erkrankung mit nebliger, schlechter Sicht durch getrübte Augenlinse zu.

An der Spaltlampe beim Augenarzt wird die Augenlinse untersucht und die Diagnose “Grauer Star” kann definitiv gestellt werden. Dabei muss natürlich geprüft werden, ob nicht andere Teile des Auges Defizite aufweisen, die auf anderen Ursachen beruhen. Die Trübung der Linse führt schrittweise zu schlechter Sicht und kann im schlimmsten Fall bis zur Erblindung führen. Durch moderne Operationsmethoden können Patienten jedoch schmerzfrei behandelt werden und erlangen so wieder klares und scharfes Sehvermögen.

In der Sendung Medical Talk “Moderne Graustar-Operation” spricht Geri Staudenmann mit Dr. med. Walter Aus der Au und einem Patienten über die moderne Kataraktoperation.

Ich hatte nie Angst vor der Operation

Hans Simonet, Patient

Mai 2010

1 Kommentar

  1. Hans Grubmüller

    Ich wusste nicht, dass so viele Operationen pro Jahr für Grauen Star stattfinden. 40- bis 60.000, das ist Wahnsinn! Meine Oma geht zum Augenarzt, da wir fürchten, sie jetzt Augenprobleme hat. Es kann ja Grauen Star sein aber hoffentlich nicht.

    Reply

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.