Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige

Folsäuremangel – Konsequenzen oft unbekannt

ExpertInnen: Dr. med. Thomas Eggimann, Maria Walliser

Folsäure ist ein Vitamin aus der B-Gruppe. Es ermöglicht die Zellteilung im Körper. Ist ein Mangel an Folsäure vorhanden, kann dies bei Neugeborenen zu Spina bifida, dem offenen Rücken führen. Um das Risiko zu minimieren, sollte bereits bei der Schwangerschaftsplanung der Folsäuregehalt im Körper gemessen und allenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln angehoben werden. Folsäure gilt als Lebensvitamin, das von der Geburt bis ins hohe Alter Wirkung zeigt. In der Sendung «praxis gsundheit» spricht Geri Staudenmann mit Experten über das Vitamin Folsäure und dessen Wirkung auf den Körper.

Die Stiftung Folsäure Schweiz, präsidiert von Maria Walliser, gibt es bereits seit über 20 Jahren. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesellschaft über die Wichtigkeit der Folsäure aufzuklären. Fehlt Folsäure bei einer schwangeren Frau, kann dies zu einem offenen Rücken beim Neugeborenen führen. Ein offener Rücken entsteht bereits im Mutterleib, meist in der vierten bis sechsten Schwangerschaftswoche. Maria Walliser: «Das bedeutet, wenn die Schwangerschaft erkannt wird, ist es oft zu spät!» Ihre Tochter ist heute dreissig Jährig und ist mit einem offenen Rücken zur Welt gekommen.

Offener Rücken

Der Rücken verschliesst sich nicht vollständig. Ist der offene Rücken im unteren Teil, besteht das Risiko, nie gehen zu können. Ausserdem können weitere Störungen im Körper auftreten. Tritt der offene Rücken im oberen Teil auf, ist die Entwicklung des Hirnes beeinträchtigt und entwickelt sich im Fruchtwasser zurück. Das Kind verstirbt spätestens nach der Geburt. Die Einnahme von Folsäure in der richtigen Menge und zum richtigen Zeitpunkt mindert das Risiko massiv. Allein durch die Ernährung ist es kaum möglich, den Folsäuregehalt auf dem notwendigen Level zu halten. Deshalb wird Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel empfohlen.

In der Sendung praxis gsundheit «Folsäure – Konsequenzen meist unbekannt» spricht Geri Staudenmann mit den Experten Dr. med. Thomas Eggimann, Facharzt FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe, und Maria Walliser, Präsidentin Stiftung Folsäure Schweiz, über das Vitamin Folsäure, dessen Wirkung sowie die Wichtigkeit der frühzeitigen Messung und Einnahme.

 

«Folsäure muss bereits bei der Schwangerschaftsplanung eingenommen werden, um das Risiko eines offenen Rückens zu senken»

Maria Walliser, Präsidentin Stiftung Folsäure Schweiz, ehemalige Skirennfahrerin und Mutter einer Tochter, die mit einem offenen Rücken zur Welt kam.

 

Folgende Fragen beantwortet das Expertenteam detailliert und verständlich:

  • Was ist ein offener Rücken?
  • Welche Auswirkungen gibt es bei einem offenen Rücken?
  • Was ist Folsäure?
  • Was bewirkt Folsäure im Körper von der Geburt bis ins hohe Alter?
  • Wie kann der Folsäuregehalt gemessen werden?
  • Werden junge Frauen frühzeitig vom Gynäkologen auf den Folsäuregehalt hingewiesen?
  • Kann genügend Folsäure über die Nahrung aufgenommen werden oder sind Nahrungsergänzungsmittel notwendig?

 

Unsere Beiträge bieten Ihnen hochwertige und verlässliche Informationen. Dafür stehen namhafte Expertinnen und Experten, sowie die journalistische Sorgfalt eines erfahrenen TV-Teams.

ExpertInnen:
Dr. med. Thomas Eggimann, Facharzt FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe, Generalsekretär gynécologie suisse SGGG
Maria Walliser, Präsidentin Stiftung Folsäure Schweiz
Moderation:
Geri Staudenmann, Inhaber santémedia AG, Moderator medizinischer und gesundheitspolitischer TV-Sendungen
Produktion:
Grazia Siliberti, Mitglied der Geschäftsleitung
Herausgeber:
santémedia AG, Bern, spezialisiert auf Kommunikation im Gesundheitswesen, realisiert seit 2001 eigene, redaktionelle medizinische und gesundheitspolitische TV-Sendungen und ist in der Schweiz Marktführerin in diesem Bereich.
Beitrag erstellt:
13.04.2022
Letzte Überprüfung:
13.04.2022

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.