Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige

Zahnimplantate – Keramik auf dem Vormarsch?

ExpertInnen: Dr. med. dent. Simone Janner, Dr. med. dent. Samir Abou-Ayash

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Knochen verankert werden. Die Implantate bestehen meist aus Titan oder Keramik. Der Vorreiter war lange Titan, jedoch kommt Keramik immer wie mehr infrage.

Seit den 1960-er Jahren gibt es die heutige Form der Zahnimplantate. Diese Form des Zahnersatzes wird seitdem immer beliebter. Zahnimplantate bestehen meist aus Titan oder Keramik. Die Materialien Titan und Keramik haben sich bis heute bewährt. Die Keramik jedoch hatte ihre Schwierigkeiten. Zahnimplantate aus Keramik haben sie sich teils gelöst oder sind teils gebrochen. Für die Keramikimplantate auch genannt als Zirkonoxidimplantate, brauchte es in den letzten zehn Jahren mehr Forschung, um den Anforderungen an Kaukraft und Robustheit zu entsprechen. Die heutigen Keramikimplantate sind voll funktionstüchtig. Diese Zahnimplantate holen auf und haben sich zu einem nicht zu vernachlässigenden Konkurrenzprodukt gemausert. In manchen Fällen sogar zu der überlegenen Lösung im Vergleich zu den Titanimplantaten. Die medizinische Forschung beschäftigt sich seit langem mit den Materialien als Werkstoffe für Zahnimplantate. Wie auch die Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern – zmk bern, in der die Forschung eine wichtige Aufgabe ist. Wegen der kurzen Beobachtungsdauer gibt es jedoch nur wenige mehrjährige Studien über die Erfolgsraten von Zirkonoxidimplantaten. Die zmk bern ist daran, dies zu ändern.

Weitere Informationen www.zmk.unibe.ch

In der Sendung praxis gsundheit „Zahnimplantate – Keramik auf dem Vormarsch?“ spricht David Staudenmann mit Dr. med. dent. Simone Janner und mit Dr. med. dent. Samir Abou-Ayash, beide Oberärzte, Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern, über Zahnimplantate.

Keramikimplantate sind heute voll funktionsfähig

Dr. med. dent. Simone Janner, Oberarzt Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern

Dezember 2018

 

 

Unsere Beiträge bieten Ihnen hochwertige und verlässliche Informationen. Dafür stehen namhafte Expertinnen und Experten, sowie die journalistische Sorgfalt eines erfahrenen TV-Teams.

ExpertInnen:
Dr. med. dent. Simone Janner, Fachzahnarzt für Oralchirurgie und Stomatologie, Oberarzt, Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern (zmk bern)
Dr. med. dent. Samir Abou-Ayash, Spezialist für Rekonstruktive Zahnmedizin und Gerodontologie, Oberarzt, Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern (zmk bern)
Moderation:
David Staudenmann, CEO und Mitinhaber santémedia AG, Moderator medizinischer und gesundheitspolitischer TV-Sendungen
Produktion:
Amanda Epper, Leiterin Produktion
Herausgeber:
santémedia AG, Bern, spezialisiert auf Kommunikation im Gesundheitswesen, realisiert seit 2001 eigene, redaktionelle medizinische und gesundheitspolitische TV-Sendungen und ist in der Schweiz Marktführerin in diesem Bereich.
Literatur- und sonstige Quellen:

Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern

Beitrag erstellt:
16.12.2018
Letzte Überprüfung:
28.10.2020

5 Kommentare

  1. Peter Buschman

    Meine Frau braucht ein Zahnimplantat und wir überlegen uns noch ob Keramik oder Titan. Ich wusste nicht das Keramik sogar schon übe legen sein kann in bestimmten Situationen. Wir werden uns mit unserem Zahnarzt beraten, um ein gutes Implantat zu erhalten.

    Reply
  2. Martin Lobinger

    Gut zu wissen, dass die heutige Form der Zahnimplantate bereits seit den 60er Jahren existiert. Mein Onkel arbeitet als Zahnarzt seit vielen Jahren. Er hat mir immer die Zahnimplantate aus Zirkonoxid empfohlen, da sich diese mit dem Körper am besten vertragen.

    Reply
  3. Peter Buschman

    Meine Frau braucht ein Implantat und wir überlegen noch welches Material besser wäre. Es ist gut zu wissen das Titan oftmals robuster ist aber Keramik heutzutage auch sehr funktionstüchtig ist. Hoffentlich finden wir einen Zahnarzt der meine Frau da gut beraten kann. 

    Reply
  4. Thomas Karbowski

    Interessant zu wissen, dass es die Zahnimplantate in ihrer heutigen Form bereits seit den 1960-er Jahren gibt. Mein Onkel möchte sich ein Zahnimplantat einsetzen lassen. Er hat gehört, dass Keramikimplantate am besten die natürliche Zahnfarbe imitieren.

    Reply
  5. Natalie Brandner

    Ich finde es wirklich interessant, wie sehr sich die Forschung in Bezug auf Keramikimplantate entwickelt hat. Mir war gar nicht bewusst, dass es mittlerweile schon Produkte gibt, die deutlich robuster und langlebiger sind als vergleichbare Implantate aus Titan. Ich finde es wirklich fortschrittlich dass sich dieser Werkstoff als Zahnimplantat so bewährt hat.

    Reply

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.