Neuste Artikel

Artikel mit Video



Bewegung  •  Eltern  •  Familie  •  Kinder & Jugend  •  Senioren  •  Sport, Spiel & Spass

Für gross und klein – Spiele mit Seil fördern starke Muskeln und Koordination!

Weder Kinder noch Erwachsene benötigen teure Fitnessgeräte, um sich abwechslungsreich zu bewegen. Mit einem einfachen Seil lassen sich alleine oder zu zweit vielseitige, aktive Spiele durchführen – das klappt auch generationenübergreifend mit den Grosseltern. Dabei stärkt man nicht nur seine Muskulatur oder Koordination, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl.

Generationenübergreifende Bewegungsförderung in der Familie kann nebst den Eltern auch die Grosseltern einschliessen. Zu zweit gelingen bestimmte Übungen einfacher, die Kinder können sich möglicherweise beim Grosi sogar wertvolle Tricks und Kniffe abschauen.

Mit einem Seil lassen sich viele lustige Spiele machen und mit Variationen schwieriger oder einfacher gestalten.
Legt man beispielsweise ein Seil gerade auf den Boden, kann man wie ein Zirkuskünstler darüber balancieren. Ziel ist es, auf dem Seil zu bleiben und nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten. Besitzt man als geborener Zirkusartist bereits genügend Balance, kann man das Gleiche mit geschlossenen Augen versuchen.

In den Clips «Bewegung, Spiel und Spass» zeigen wir in Zusammenarbeit mit der
EGK Gesundheitskasse und dem Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel lustige, gesundheitsfördernde Spiele und Übungen für die ganze Familie.

Das Spiel „Seilformen“
Beim Spiel «Seilformen» stehen beide Spieler auf einem Bein, das zweite ist angewinkelt. Zuerst gilt es zu entscheiden, welche Figur man mit dem Seil formen möchte. Möglich sind geometrische Formen wie Drei- oder Vierecke. Soll die Aufgabe etwas anspruchsvoller sein, können auch Tiere oder Sterne auf den Boden «gemalt» werden. Beide Spieler bewegen sich auf einem Bein hüpfend fort. Wenn keine Kraft mehr da ist, kann man das Bein wechseln. Diese Übung ist besonders gut für die Beinmuskulatur.

Liegt das Seil wieder gerade am Boden und steht man auf das eine Seilende, können beide Spieler versuchen, ihr Seil wie eine Schnecke einzudrehen. Dazu dreht man sich wie ein Kreisel um die eigene Körperachse. Wem das zu einfach ist, kann es sich zur Aufgabe machen, dasselbe mit geschlossenen Augen zu schaffen. Wer ist schneller? Und wer bekommt die schönere Schnecke hin?

Oktober 2017

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.