Neuste Artikel

Artikel mit Video



Bewegung  •  Bewegungsapparat  •  Eltern  •  Medizin  •  Senioren

Rückenschmerzen – Vorsicht mit Krafttraining!

Rückenschmerzen müssen von einem Spezialisten abgeklärt werden, so dass eine exakte Diagnose gestellt werden kann. Der Chiropraktor ist erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Bewegungsapparat. Er ist in der Lage, Diagnosen zu stellen und Behandlungen durchzuführen. Fälschlicherweise wird oftmals versucht, Rückenschmerzen mit Muskelaufbau und Krafttraining zu beheben. Hier ist grösste Vorsicht geboten. Verletzte Strukturen im Rücken müssen geschont werden, damit sie sich erholen können. In der Sendung praxis gsundheit erzählt eine Patientin von ihrer schmerzvollen Erfahrung mit falscher Therapie.

Viel Arbeit und häufiges Heben von Lasten verursachten bei der Patientin Rückenschmerzen. Der Hausarzt verordnete Physiotherapie, Rückentraining und Medikamente. Leider verschlimmerte sich der Zustand. Mit starken Schmerzen und Lähmungserscheinungen in den Beinen konsultierte die Patientin den Chiropraktor Dr. Marco Vogelsang. Die Berichte und Bilder zeigten ein klares Bild. So genannte Modic-Veränderungen waren seit Jahren auf Berichten von MRI-Aufnahmen erwähnt. Sie zeigen sich in einer Erhellung im Knochen der Wirbel und entstehen durch Überlastung der Wirbel im Zusammenhang mit starken Rückenbeschwerden. Diese Veränderung sieht gleich aus, wenn der Knochen, z.B. eines Knies, einen Schlag erhält. Was passiert dabei? Der Knochen ist aus vielen kleinen Knochenbälkchen aufgebaut. Wirkt nun eine grosse Kraft darauf, brechen einige davon. Man spricht dann von einem bone bruise (Knochenverstauchung). Ein Knie mit einer solchen Verletzung wird in der Regel ruhig gestellt, d.h. der Patient erhält Krücken. Bei der gleichen Art der Verletzung im Rücken wird oftmals Krafttraining und Kräftigung verschrieben. Dies führt oft zu einer Verschlimmerung der Schmerzen, wie im vorliegenden Fall.

Der Rücken muss geschont werden, damit sich die Strukturen erholen und die Verletzung heilt!

Dr. Marco Vogelsang, Chiropraktor, Zürich

Nach der Diagnosestellung erfolgt die Behandlung mit Chiropraktischer Manipulation. Es geht darum, die Funktion des Gelenkes zu verbessern. Mit gezielten Impulsen werden die Gelenkflächen voneinander getrennt. Das Nervensystem wird damit beruhigt und die Muskeln lösen sich. Der Druck im Gelenk nimmt ab. Vorsichtiges Bewegen ist dann angezeigt, damit die Strukturen abheilen. Die Heilung braucht Zeit, es ist wichtig, auf den eigenen Körper zu hören. Schmerz heisst, die Belastung ist zu gross.

August 2018

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.