Neuste Artikel

Artikel mit Video



Medizin  •  Tumore  •  Verdauungstrakt

Darmkrebs ausschliessen – Vorsorge in der Apotheke!

Darmkrebs entwickelt sich schleichend und oft asymptomatisch. Er wird häufig familiär vererbt, deshalb sind präventive Vorsorgeuntersuchungen sehr wichtig.

Meistens ist bei Darmkrebs der Dickdarm betroffen. Die Krankheit wird stark familiär weitervererbt. Mit steigendem Alter nimmt jedoch das Risiko einer Erkrankung – unabhängig der genetischen Komponente – zu. Bestehen bereits andere chronische Erkrankungen des Darms, Polypen oder ernährt sich der Betroffene ungesund, kann das ebenfalls zu Darmkrebs führen. Im Anfangstadium macht Darmkrebs keine Beschwerden und manifestiert sich erst im späteren Verlauf.

Können die aufgezählten Risikofaktoren ausgeschlossen werden, wird empfohlen, ab 50+ Jahren präventiv einen Stuhltest in der Apotheke durchzuführen. Die Stuhlprobe kann bequem und ohne Stress zu Hause durchgeführt werden und ins Labor geschickt werden. Der Test wird von der Apotheke ausgewertet und mit dem Kunden besprochen.

Frühzeitig erkannt, ist Darmkrebs sehr gut heilbar. Deshalb engagieren sich die Mitgliedapotheken von pharmaSuisse für die Früherkennung von Darmkrebs. Die schweizweite Kampagne findet von 1. März bis 16. April 2016 statt. Da mehr als 90 Prozent der Betroffenen über 50 Jahre alt sind, richtet sich die Kampagne besonders an diese Altersgruppe.

 

In der Sendung praxis gsundheit „Darmkrebsvorsorge – Nein zu Darmkrebs!“ spricht David Staudenmann mit Dr. Daniel Wechsler und einer Patientin über Darmkrebs-Prävention.

Ich würde es jedem weiter empfehlen

Elisabeth Zaugg, Patientin

April 2016

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.