Neuste Artikel

Artikel mit Video



Sparen – Nicht nur bei Medikamenten!

Auslandpreisvergleich Medikamente

Zum neunten Mal haben Interpharma und santésuisse die Medikamentenpreise in der Schweiz mit den Preisen in ausgewählten Ländern verglichen.

Anlässlich der Medienkonferenz vom 31. Mai 2018 äussert sich René Buholzer, Geschäftsführer Interpharma, zur einheitlichen Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen.

Mit der einheitlichen Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen Fehlanreize aus dem System nehmen

René Buholzer, Geschäftsführer Intergenerika

Gemäss Interpharma, dem Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz, hat die Pharmaindustrie im vergangenen Jahr rund 300 Millionen Franken gespart. Zu wenig für santésuisse, der führenden Branchenorganisation der Schweizer Krankenversicherer. santésuisse sieht ein Einsparpotential von 500 Millionen Franken pro Jahr.

Aber nicht nur  bei den Medikamenten soll gespart werden. Beispielsweise steht die einheitliche Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen im Raum. Heute zahlen die Kantone 55 Prozent an die stationären Leistungen, die Krankenversicherer 45 Prozent, und alle Kosten von ambulanten Behandlungen.

31. Mai 2018

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.