Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige
Eltern  •  Familie

RSV Virus – gefährlich für Baby und Kind

ExpertInnen: Dr. med. Petros Ioannou, Jeannette Bucher

Das RSV Virus oder RS Virus kann bei neugeborenen Babys akute Bronchitis mit Komplikationen verursachen. RSV steht für Respiratorisches Synzytial Virus

Das RSV Virus kann via Tröpfeninfektion übertragen werden. Praktisch alle Kinder stecken sich bis zum Ende ihres 2. Lebensjahres mit diesem Virus an. Viele Ansteckungen verlaufen subklinisch mit etwas Schnupfen und Husten. Bei Säuglingen unter 2 Jahren kann die RSV Infektion aber von den oberen Atemwegen in die unteren Atemwege wandern und Komplikationen verursachen.

Das RSV-Virus äussert sich zu Beginn durch Schnupfen und trockenen Husten. Nistet sich das Virus tiefer unten in die Bronchiolen ein, kann dies Atemnot und starkes Husten verursachen. Die meisten Säuglinge essen bzw. trinken wenig und scheiden fast keinen Urin aus. Der Gang zum Kinderarzt ist unumgänglich. Die Atemwegsarchitektur bei Babys ist anders als bei Erwachsenen. Die Bronchiolen haben noch einen grossen Atemwegswiderstand. Kommt das RS Virus dazu, kann die Atmung kollabieren, es entwickelt sich zäher Schleim. Durch das Verweigern von Essen und Trinken kann auch der Wasserhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten. In wirklich schlimmen Fällen ist eine solche Infektion auch lebensgefährlich, wenn ein zusätzliches Leiden besteht.

In der Sendung TOP MED «RSV-Infektion bei Baby und Kind» spricht Geri Staudenmann mit Dr. med. Petros Ioannou, Jeannette Bucher und einer Mutter eines erkrankten Neugeborenen über das RSV-Virus bei Säuglingen.

Nick geht es heute gut

Cornelia von Grünigen, Mutter

Folgende Fragen beantwortet der Experte Dr. med. Petros Ioannou im Video detailliert und verständlich:

  • Was ist das RSV Virus?
  • Wie wird das Virus übertragen, wie kommt es zur Infektion?
  • Werden alle Kinder irgendwann mit dem RS Virus infiziert?
  • Was sind die Symptome einer Infektion?
  • Wie ist der Verlauf?
  • Wie funktioniert der RSV Schnelltest?
  • Wie ansteckend ist dieses Virus?
  • Was entscheidet über einen harmlosen Verlauf oder einen schwierigen Verlauf?
  • Können auch ältere Kinder oder gar Erwachsene erkranken?
  • Ist man nach einer durchgemachten Erkrankung gegen das Virus immun?
  • Wir gefährlich ist das Virus und was sind die Gefahren?
  • Kann man Kinder vor einer Ansteckung schützen?
  • Gibt es Langzeitschäden?
  • Welche Behandlung / Therapie ist angezeigt?
  • Wie lange bleibt ein Kind ansteckend?

 

 

Unsere Beiträge bieten Ihnen hochwertige und verlässliche Informationen. Dafür stehen namhafte Expertinnen und Experten, sowie die journalistische Sorgfalt eines erfahrenen TV-Teams.

ExpertInnen:
Dr. med. Petros Ioannou, Facharzt FMH für Pädiatrie, Ärztlicher Leiter der Kinder-Permanence Swiss Medi Kids in Zürich und Winterthur
Jeannette Bucher, Praxis Managerin Kinder-Permanence Swiss Medi Kids
Moderation:
Geri Staudenmann, Inhaber santémedia AG, Moderator medizinischer und gesundheitspolitischer TV-Sendungen
Patientenerfahrung:
Mutter eines an einer RSV-Infektion erkrankten Neugeborenen,
Produktion:
Amanda Epper, Leiterin Produktion
Herausgeber:
santémedia AG, Bern, spezialisiert auf Kommunikation im Gesundheitswesen, realisiert seit 2001 eigene, redaktionelle medizinische und gesundheitspolitische TV-Sendungen und ist in der Schweiz Marktführerin in diesem Bereich.
Beitrag erstellt:
10.11.2015
Letzte Überprüfung:
20.09.2022

1 Comment

  1. Hannah Münger

    Danke für den tollen Beitrag mit dem Erfahrungsbericht der Mutter zum Thema RSV Virus.
    Wir haben eigentlich die gleichen Erfahrungen mit RSV gemacht, nur war unser Kind schon einige Wochen älter. Angefangen hat es auch mit einem röcheln in der Nacht und die Atmung wurde immer wie schwerer.
    Wir haben dann auch sofort reagiert und den Kindernotfallarzt aufgesucht.
    Heute geht es unserem Kind gut und es hat den RSV Virus eigentlich sehr gut überstanden.

    Reply

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.