Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige

Reformitis – Gesundheitswesen zu Tode reformiert?

ExpertInnen: Barbara Gysi, Albert Rösti

Zwei politische Schwergewichte trafen im Ring von BOXENBERN aufeinander, verbal. Blutige Nasen hätte es im richtigen Boxkampf gegeben bei der Frage «Mehr Staat oder mehr Wettbewerb»? SP-Nationalrätin Barbara Gysi und SVP-Nationalrat Albert Rösti waren sich uneinig. 

Rund sechzig exklusiv und persönlich geladene Akteure aus dem Gesundheitswesen waren Gast beim 24. Kultevent Schlagaustausch im Ring im Boxkeller von BOXENBERN. Mehr Staat heisst mehr Kosten – das Verdikt von Albert Rösti. Barbara Gysi plädiert für Reformen, die das medizinisch Notwendige in den Vordergrund stellen. Sie plädiert auch für eine bessere Kostenverteilung. Albert Rösti will günstigere Medikamentenpreise, Fehlanreize beseitigen und den Vertragszwang lockern.

Aus dem Boxkeller von BOXENBERN Video-Statements der beiden Kontrahenten Barbara Gysi und Albert Rösti und den Gästen Thomas Eggimann, Generalsekretär SGGG, sowie Felix Schneuwly, Gesundheitsexperte.

 

 

LINK ZUR BILDERGALERIE

Der 25. Schlagaustausch im Ring findet während der Herbstsession 2022 der Eidgenössischen Räte statt. Teilnahme auf persönliche Einladung.

WIR DANKEN UNSEREN PARTNERN PFIZER, GROUPE MUTUEL UND VISTA AUGENKLINIKEN & PRAXEN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!

 

Unsere Beiträge bieten Ihnen hochwertige und verlässliche Informationen. Dafür stehen namhafte Expertinnen und Experten, sowie die journalistische Sorgfalt eines erfahrenen TV-Teams.

ExpertInnen:
Barbara Gysi, Nationalrätin SP/SG
Albert Rösti, Nationalrat SVP/BE, Präsident SGK
Moderation:
Geri Staudenmann, Inhaber santémedia AG, Moderator medizinischer und gesundheitspolitischer TV-Sendungen
Produktion:
Grazia Siliberti, Mitglied der Geschäftsleitung
Herausgeber:
santémedia AG, Bern, spezialisiert auf Kommunikation im Gesundheitswesen, realisiert seit 2001 eigene, redaktionelle medizinische und gesundheitspolitische TV-Sendungen und ist in der Schweiz Marktführerin in diesem Bereich.
Beitrag erstellt:
10.06.2022
Letzte Überprüfung:
10.06.2022

1 Comment

  1. Weisflog Andreas

    Obwohl ich Herrn Rösti als bürgerlicher Politiker schätze stelle ich fest, dass er bez. Medikamenten Wissen ein grosses Defizit hat: Der Preis Index Medikamente hat in den letzten 10 Jahren um mehr als 30 Punkte abgenommen Die Zitrone ist ausgepresst!
    Generikum ist nicht gleich Originalprodukt, ein Generikum ist nicht gleich Generikum.
    Bei der Auswahl eines Generikums sind klare wissenschaftliche Kriterien anzuwenden.
    Bei sogenannten billigsten Generika ist die Herkunft der Substanzen zu hinterfragen (Standartanforderungen bez. GMP der Herstellerfirmen)
    Unbedachte Medikamentenwechsel führen zu grosser Verunsicherung beim Patienten, welcher an sich schon schwierig zu führen ist (Compliance!)
    Solche Wechsel können einerseits zu Nachteilen bez. Therapieerfolg und andererseits zu zusätzlichen Kosten (engmaschigere Überwachung bei der Umstellung führen) Die Verschreibung eines Generikums kann somit zum Schwanzbeisser werden.

    Reply

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.