Neuste Artikel

Artikel mit Video



Referenzpreise – 600 Millionen Franken den Bach runterspülen!

Der Patient will bei seinem Medikament bleiben und nicht dauernd wechseln. Doch das würde mit einem Referenzpreissystem passieren. Denn die Krankenkasse würde nur noch das günstige Medikament vergüten. Der Rest müsste der Patient selbst bezahlen, wenn er sein vertrautes Medikament weiter einnehmen möchte. Dagegen wehrt sich auch Babette Sigg, Präsidentin des Schweizerischen Konsumentenforum kf. Was der Patient nicht kennt, vor allem auch ältere Patienten, nimmt er nicht.

Babette Sigg, Präsidentin Schweizerisches Konsumentenforum kf, nimmt Stellung zu Referenzpreisen bei Medikamenten.

 

Was der Patient nicht kennt, wirft er weg!

Babette Sigg, Präsidentin Schweizerisches Konsumentenforum kf

Oktober 2018

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.