Neuste Artikel

Artikel mit Video



Knieschmerzen – Überlastung oder bereits Arthrose?

Arthrose im Kniegelenk entsteht, wenn sich der Knorpel zwischen zwei Gelenkflächen abnutzt. Letztere reiben aneinander und verursachen grosse Schmerzen. Nützen alternative Therapien nichts und ist der Leidensdruck des Patienten gross, empfiehlt sich der Einsatz einer Teil-oder Totalprothese.

Von allen Gelenken im menschlichen Bewegungsapparat ist das Kniegelenk das Grösste. Es muss vielen Anforderungen genügend – es soll einerseits stabil sein, aber auch flexible Bewegungen zulassen. Im Laufe der Zeit können sich Kniegelenke abnutzen. Dabei verschwindet der Knorpel, der für gewöhnlich eine Reibung zwischen den beiden aufeinander treffenden Gelenkflächen verhindert und verursacht grosse Schmerzen.

 

In der Sendung praxis gsundheit „Knieschmerzen – Überlastung oder bereits Arthrose?“ spricht David Staudenmann mit Dr. med. Philippe Lindenlaub, Chefarzt Orthopädische Klinik, Kantonsspital Aarau und einem Patienten über die verschiedenen Eingriffe bei Kniearthrose.

Mein Knie ist wieder schmerzfrei

René Kopetschny, Patient

Arthrose kann nicht geheilt werden. Wird die Diagnose aber relativ frühzeitig gestellt, kann der Verschleiss minimiert und verlangsamt werden. Wichtig ist das Vermeiden von Fehlhaltungen, viel Bewegung und Muskelaufbau. Auch spezielle Medikamente können den Schmerz verbessern.

Bringen die alternativen Therapieansätze wenig Erfolg, hilft meistens nur noch der Einsatz eines künstlichen Kniegelenks. Der Zeitpunkt dieses Eingriffs hängt stark von dem Leidensdruck des Patienten ab.
Orthopädie ist eine medizinische Disziplin, in denen in erster Linie konservativ behandelt wird. Das Ziel ist es, wenn immer möglich gelenkserhaltend zu behandeln. Heute ist es möglich, individuell eine Teil- oder Totalprothese einzusetzen. Teilweise reicht es sogar, die kaputte Kniescheibe zu ersetzen.

Beim Eingriff selbst ist es wichtig, dass die Kniescheibe zentral positioniert ist und die Geometrie des Gelenks optimal berücksichtigt wird.

Nach der Operation ist die Arbeit nicht automatisch getan – gerade in den ersten sechs Wochen ist sehr wichtig, den Patienten schmerzfrei erste Bewegungen ausführen zu lassen. Physiotherapie soll dafür sorgen, dass das Gelenk nicht inwendig vernarbt/verklebt.

Am zertifizierten Orthopädiezentrum der Kantonsspitäler Baden und Aarau begleiten erfahrene Orthopädie-Spezialisten Menschen mit Arthrose und bündeln ihre Kompetenz, um Patienten die beste Behandlung zu bieten.

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest