Neuste Artikel

Artikel mit Video



Hüftschmerzen trotz Prothese

Bei Hüftarthrose kann eine Prothese eine Verbesserung der Schmerzen bewirken, wenn der Leidensdruck gross ist. Die richtige Diagnose zu stellen ist hierbei von zentraler Bedeutung. Hat der Patient auch mit Prothese noch Schmerzen, ist möglicherweise eine Revision notwendig.

Im Laufe des Lebens nutzt sich der Hüftgelenkknorpel auf natürliche Weise ab, was zu Arthrose führen kann. Macht die Arthrose sehr starke Schmerzen ist oft der Ersatz des Hüftgelenks mit einer Prothese angezeigt. Die richtige Diagnose ist hier jedoch sehr wichtig, denn ca. 20% aller Hüftprothesen werden zu früh oder unter falschen Diagnose eingesetzt. Andere Gründe für das Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks sind Knochenbrüche, Fehlbelastungen oder entzündliche Erkrankungen. Risikofaktoren sind primär Übergewicht, das Alter und entzündliche Erkrankungen wie Rheuma.

Ein geringer Prozentsatz der künstlichen Hüftgelenke muss im Verlaufe der Jahre einem Revisionseingriff unterzogen werden. Abnutzung, Lockerung und Infektionen sind die massgeblichen Ursachen. Um herauszufinden, wo das Problem wirklich liegt, sind eine gründliche Anamnese und Untersuchung notwendig.

In der Sendung praxis gsundheit „Hüftschmerz trotz Prothese – wie weiter?“ spricht David Staudenmann mit PD Dr. med. Dr. phil. Karl Stoffel und einem Patienten über Probleme nach der Implantation eines künstlichen Kniegelenks.

ich habe praktisch keine Schmerzen mehr

Franz Lischer, Patient

Oktober 2015

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.