Neuste Artikel

Artikel mit Video



Anzeige

Gesundheitspolitik der 51. Legislatur Grün gefärbt oder mittelkräftig gespült?

Wegen Coronavirus: Der Ring von BOXENBERN blieb leer, der Schlagaustausch im Ring wurde zum Schlagaustausch im TV-Studio von santemedia umgewandelt. Die 15. Ausgabe des Kult-Events fand ohne Beisein von Gästen statt.

Nationalrätin Regula Rytz und Ständerat Erich Ettlin diskutierten – nicht nur über Gesundheitspolitik. Die Massnahmen rund um die Eindämmung des Coronavirus und die Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft waren zu Beginn das dominierende Thema. In der politischen Arbeit gibt es in dieser Krise nur eine Doctrine: Zusammenarbeiten!

Und zu den Gesundheitskosten: Sie steigen – die Gesundheitskosten. Damit auch die Ideen und Rezepte, die Kosten zu dämpfen. Die grüne Stimme hat gewichtig zugelegt und wird die 51. Legislatur gemäss dem Wählerwillen entscheidend mitprägen. Auch in der Gesundheitspolitik? Gemäss Sorgenbarometer vom Dezember 2019 steht Gesundheit an zweiter Stelle, nach der Sorge um die AHV und vor der Zuwanderung. Klima steht an vierter Stelle. Tragen die Grünen die Rechnung und rollt die grüne Welle auch in der Gesundheitspolitik an? Mit welchen Rezepten, mit welchen Mehrheiten? Welche Rolle spielt die gemässigte, orange Mitte?

 

Es braucht jetzt Reformen und alle müssen aufeinander zugehen!

Regula Rytz, Nationalrätin Grüne/BE

13. März 2020

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.