Neuste Artikel

Artikel mit Video



Zusammenarbeit in Gesundheitsberufen – noch Luft nach oben?

Menschen hatten früher für alle Leiden ihren Hausarzt. Heute sind an der Therapie des Patienten verschiedenste Akteure beteiligt. Arzt, Apotheker, Pflege, Physiotherapeut und viele weitere; sie alle sind darauf angewiesen, dass alle Zahnrädchen ineinander greifen.

Die interprofessionelle Zusammenarbeit gewinnt an Bedeutung. Die Behandlung und Betreuung eines Patienten wird damit komplexer. Damit der Zunahme an Komplexität Rechnung getragen werden kann, sprach der Bund Gelder für das Förderprogramm «Interprofessionalität im Gesundheitswesen». Er will die interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheitswesen stärken und damit die Effizienz steigern. 

In der Sendung TOP MED „Grundversorgung im Team?“ spricht Geri Staudenmann mit Thomas de Courten, Fabian Vaucher, und PD Dr. Ryan Tandjung über die nötigen Schritte zu einer verbesserten interdisziplinären Kommunikation.

Mit Teamwork Prämien senken

Thomas de Courten, Nationalrat SVP BL, Mitglied Gesundheitskommission

Dezember 2016

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest