Neuste Artikel

Artikel mit Video



Medizin  •  Zähne

Periimplantitis – Entzündungen mit Implantaten vermeiden!

Entzündet sich das Implantatbett, nennt man dies Periimplantitis. Diese Entzündung kann in fortgeschrittenem Stadium grosse Schäden am Knochen anrichten. Mit einer guten Mundhygiene kann einer Periimplantitis vorgebeugt werden.

Zahnimplantate sind eine komfortable Lösung, um die eigenen natürlichen Zähne ersetzen zu können. Nach der Implantation hört die Arbeit jedoch nicht auf. Der Implantatträger sollte bestrebt sein, seiner Zahnpflege weiterhin sorgfältig nachzukommen. Auch bei künstlichen Zähnen bilden sich Bakterien, die eine Entzündung auslösen können. Wird die Entzündung zu spät entdeckt, wird möglicherweise der Knochen geschädigt und abgebaut. Die Knochensubstanz kann zahnmedizinisch wieder aufgebaut werden, es empfiehlt sich jedoch, das Risiko einer Entzündung auf ein Minimum zu beschränken und der Dentalhygiene regelmässig nachzukommen.

In der Sendung TOP MED „Periimplantitis und Nachsorge “ spricht Geri Staudenmann mit Dr. Giovanni Salvi, Dr. Tobias Otto und einem Patienten über Voraussetzungen für Zahnimplantate und wichtige Punkte der Nachsorge, um eine möglichst lange Lebensdauer der künstlichen Zähne zu gewährleisten und Entzündungen zu vermeiden.

Ich war sehr glücklich, als ich seit langer Zeit wieder richtig in einen Apfel beissen konnte

Theo Zahner, Patient

Mehr Informationen zum Thema Zahnimplantate finden Sie auf www.implantatstiftung.ch

Oktober 2012

1 Kommentar

  1. Julia Schwarzmann

    Danke für den interessanten Beitrag über Periimplantitis. Ich wusste nicht, dass Entzündungen bei Zahnimplantaten großen Schäden am Knochen anrichten können. Dies hängt natürlich davon ab, wie spät die Entzündung entdeckt wird. Dafür ist nicht nur eine sorgfältige Zahnpflege wichtig, sondern auch regelmäßige Kontrolle vom Zahnarzt.

    Reply

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.