Hepatitis C – die still tickende Zeitbombe

07.04.2016

Rund 80'000 bis 100'000 Menschen sind schweizweit mit Hepatitis-Viren infiziert. In den meisten Fällen handelt es sich um Hepatitis C. Die Krankheit betrifft den ganzen Körper, nebst der Leberschädigung besteht auch ein erhöhtes Risiko für Krankheiten wie Diabetes, Depression, Arterienverkalkung und bösartiges Lymphom. Wie werden die Krankheitserreger übertragen? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Und wie kann man sich vor Hepatitis C schützen?

Zu Gast bei Geri Staudenmann sind neben einer Patientin auch Dr. med. Philip Bruggmann, Chefarzt Innere Medizin, Arud Zentren für Suchtmedizin sowie Daniel Horowitz, Gründer Initiative "Stop Hepatitis C".
 

Bitte ergänzen sie Namen und Email-Adresse
Ihr Beitrag wird nach Prüfung veröffentlicht. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht. Freigeschaltet werden die Beiträge von 7 bis 19 Uhr.
168
0
Weiterleiten