Querschnittslähmung - Wie weiter?

05.06.2017

Unter Paraplegie versteht man umgangssprachlich Querschnittslähmungen, die durch eine Verletzung des Rückenmarks entstehen. Oft sind schwere Unfälle dafür verantwortlich. Rückenverletzungen sind hochkomplex, haben Auswirkungen auf das ganze Körpersystem und haben für die Betroffenen einschneidende Lebensveränderungen zur Folge. Wir zeigen, mit welchem Fingerspitzengefühl die Ärzte vorgehen müssen und wie positiv ein leidenschaftlicher Gleitschirmflieger mit seinem Schicksal umgeht.

Zu Gast bei David Staudenmann ist neben einem Patient Prof. Dr. med. Lorin Benneker, Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, FMH und Teamleiter Wirbelsäulen am Inselspital in Bern.
 

Bitte ergänzen sie Namen und Email-Adresse
Ihr Beitrag wird nach Prüfung veröffentlicht. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht. Freigeschaltet werden die Beiträge von 7 bis 19 Uhr.
42
0
Weiterleiten