Embryo-Test - Zwischen Hoffnung und Angst

28.05.2015

Die Bevölkerung stimmt am 14. Juni darüber ab, ob Embryonen im Reagenzglas auf Genfehler getestet werden können. Befürworter sagen, die so genannte Präimplantationsdiagnostik PID sei eine verantwortungsvolle und umsichtige Regulierung der Fortpflanzungsmedizin. Gegner befürchten eine Risikoselektion und Diskriminierung von Menschen mit Behinderung.

Zu Gast bei Geri Staudenmann sind neben Ruth Humbel, Nationalrätin CVP Kanton AG auch Dr. med. Felix Häberlin, Stv. Chefarzt Frauenklinik, KS St. Gallen sowie Toni Bortoluzzi, Nationalrat SVP Kanton ZH.
 

Bitte ergänzen sie Namen und Email-Adresse
Ihr Beitrag wird nach Prüfung veröffentlicht. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht. Freigeschaltet werden die Beiträge von 7 bis 19 Uhr.
154
0
Weiterleiten